Hohes Bußgeld für “la Liga”

Hohes Bußgeld für “la Liga”

Die Spanische Datenschutz-Aufsichtsbehörde AEPD (Agencia Española de Protección de Datos) hat ein Bußgeld in Höhe von 250.000€ verhängt. Bei der Nutzung einer App der Fußball-Liga wurde während der Übertragung der Spiele das Smartphone-Mikrofon sowie die Positionsbestimmung  im Hintergrund aktiviert, ohne dies dem Nutzer ausreichend kenntlich zu machen und damit den Grundsatz der Transparenz (den ich hier erkläre) zu beachten. Es wurden durch die App Gespräche und Hintergrundgeräusche der Nutzer aufgenommen und eine Auswertung mit deren Standortdaten vorgenommen was einen groben Verstoß gegen den Datenschutz darstellt.

Die Verantwortlichen der Primera División haben diese unzulässige Nutzung eingeräumt und sie damit begründet, dass sie mit Hilfe der aufgezeichneten Audio-Dateien feststellen können, ob das Fußballspiel zum Beispiel in einer Gaststätte und dort über einen Fernseher den Gästen gezeigt werde, ohne dass die jeweilige Gaststätte Lizenzgebühren abführt. Hintergrund dazu sei, dass die Spanische Liga jährlich etwa 150 Mio. Euro Schaden durch Lizenzbetrug bzw. entgangene Pay-TV-Einnahmen verliere. Zwar funktioniert die App auch ohne die Berechtigung auf das Mikrofon zuzugreifen und diese lässt sich auch nachträglich ausstellen, dennoch kritisiert die Aufsichtsbehörde, meiner Meinung nach völlig zurecht, dass der Verwendungszweck der Datenverarbeitung nicht transparent genug dargestellt wurde.

La Liga hat zwar angekündigt die entsprechende Funktion aus der App zu entfernen, gleichzeitig geht sie aber auch juristisch gegen das aus ihrer Sicht unverhältnismäßige Bußgeld vor. Führt man sich jedoch vor Augen, dass die Aufsichtsbehörden bei datenschutzrechtlichen Verstößen ein Bußgeld bis zu einer Höhe von 4% des Jahresumsatzes eines Unternehmens verhängen kann, was bei einem Jahresumsatz von La Liga in der Saison 2017/18 von 4,48 Milliarden!!! Euro ein maximales Bußgeld von 179 Millionen Euro bedeuten würde, so ergibt sich, dass die Spanische Liga durchaus glimpflich davon gekommen ist.

Insgesamt scheinen die Aufsichtsbehörden in den europäischen Mitgliedsstaaten beim Thema Bußgeld noch recht zurückhaltend und schöpfen nicht annähernd den gesetzlichen Rahmen aus, den ihnen die Datenschutz Grundverordnung für Bußgelder einräumt.

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen

Hohes Bußgeld für “la Liga”

by paul time to read: 1 min
0